Erste - TB Burgsteinfurt: Bericht aus der MLZ

Burgsteinfurt ist nichts für die leichte Schulter

05.03.2016

Handball: DHG klarer Favorit

VREDEN. Die DHG Ammeloe/Ellewick trägt am Sonntag um 18 Uhr ihr nächstes Heimspiel in der Bezirksliga aus. Gegner der Vredenerinnen in der Hamalandhalle, Up de Bookholt, ist dann der TB Burgsteinfurt II. Im Hinspiel hat die DHG den bislang höchsten Saisonsieg landen können: 46:21 hieß der Endstand nach den 60 Spielminuten. Und auch am Sonntag ist die Sieben von Trainer Sebastian Schmaloer in der Favoritenrolle. Der Gegner nimmt mit 12:24 Punkten zurzeit nur den vorletzten Tabellenplatz in der Liga ein.

Der DHG-Coach warnt seine Spielerinnen aber davor, die Mannschaft aus Burgsteinfurt auf die leichte Schulter zu nehmen und zu unterschätzen. Nach einem Trainerwechsel vor drei Wochen hat die TB-Sieben Spitzenreiter SuS Neuenkirchen auswärts mit 20:16 besiegt und am Vorsonntag in eigener Halle den Tabellendritten HSG Hohne/Lengerich mit 25:20 bezwungen. Durch diese Burgsteinfurter Erfolge ist der Kampf um Rang eins weiter spannend und die DHG weist als aktueller Tabellendritter nur einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer SuS Neuenkirchen auf.

„Wer den Spitzenreiter und den Dritten besiegt, muss Handball spielen können“, sagt Schmaloer. „Das wird ein ganz hartes Stück Arbeit für meine Mannschaft. Wir wollen aber unbedingt beide Punkte holen, um unsere Chance im Titelrennen weiter aufrecht zu halten.“

Der Einsatz von Jana Hackfort und Mareen Müller am Sonntag ist im Moment fraglich, die restlichen DHG-Spielerinnen sind fit. jok

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0