Bezirkspokalsieger!

 

Am vergangenen Samstag fanden in Versmold die Bezirkspokalspiele der sechs Vizemeister des Bezirks Nord im Handball-Verband Westfalen statt.

101 weibliche D-Jugendmannschaften traten insgesamt in der Handballsaison 2015/16 zum Ligabetrieb im HV Westfalen, Bezirk Nord, an.  Die sechs Meisterteams qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaft in Herford.

Die heimische wD1 der DHG Ammeloe/Ellewick, qualifizierte sich als Vizemeister im HK EUREGIO-Münsterland,  für die Bezirkspokalspiele in Versmold.

Hier trat man in der Gruppe A gegen die JSG Lennzinghausen-Spenge  vom  HK Bielefeld-Herford und die  HSG Blomberg-Lippe vom HK Lippe, an.

In Gruppe B spielten die Gastgeberinnen JSG Hesselteich –Loxten vom HK Gütersloh, JSG NSM-Nettelstedt vom HK Minden –Lübbecke und SC DJK Everswinkel vom HK Münster.

 

Das Eröffnungsspiel bestritten die JSG Lennzinghausen-Spenge und unsere DHG-Girls.

Zunächst kam man sehr gut in die Partie und führte zur Pause 2:5. Dann schlichen sich Ungenauigkeiten in der Passfolge ein, die die schnellen Angriffsspielerinnen der JSG Lennzinghausen-Spenge für sich nutzten. Dazu wurden die gut erarbeiteten Torchancen nicht mehr konsequent genutzt. Der JSG Lennzinghausen-Spenge  gelang der Ausgleich. Das bis zum Schluss von beiden  Teams sehr fair geführte Handballmatch brachte nach abgelaufener Spielzeit, beim Endstand von 10:10 eine Punkteteilung.

 

Im zweiten Spiel wartete die HSG Blomberg-Lippe.

Mit viel Mut und Kampfegeist gingen die DHG-Mädchen erneut zu Werke. Das Spiel auf Augenhöhe verlief ausgeglichen, so dass die DHG zur Pause nur mit einem Tor ( 4:5) hinten lag.

Aufmunternde Worte und der Appell die gute eigene Technik im 1:1 einzusetzen, brachten dann die Wende. Aus einer toll agierenden Abwehr heraus gelangen sehr ansehnliche Tore mit denen ein sicherer 12:8 Sieg eingefahren wurde.

Nun hieß es zunächst abwarten. Sollte die JSG Lennzinghausen-Spenge ebenfalls gegen die HSG Blomberg-Lippe siegen würde eine 7m-Werfen um den Gruppensieg stattfinden.

Und so geschah es!

Das 7m-Werfen, an Spannung kaum zu überbieten, verlor die DHG Ammeloe/Ellewick allerdings mit 2:3 Toren.

Der Gruppensieg ging somit an die JSG Lennzinghausen-Spenge, gefolgt von der DHG Ammeloe/Ellewick und der HSG Blomberg-Lippe.

 

In Gruppe B siegte die JSG Hesselteich-Loxten  vor  JSG NSM-Nettelstedt und SC DJK Everwinkel.

Es erhaben sich somit folgende Begegnungen für die Halbfinalspiele:

JSG-Lennzinghausen-Spenge – NSM-Nettelstedt (4:2) / 11:8

JSG Hesselteich-Loxten – DHG Ammleo/Ellewick ( 2:6) / 9:17

 

Der Schlüssel zum grandiosen Halbfinalsieg gegen die Gastgeberinnen  war die totale Umsetzung der taktischen Vorgaben in Verbindung mit einer bravourösen Mannschaftsleistung.

Es schien, als hätten die Mädchen für sich ein klares Tagesziel „Wir wollen den Pokal!“ ausgegeben und würden über sich hinauswachsen.

Im Anschluss an das Halbfinale folgte für die DHG-Spielerinnen eine Pause.

Das Spiel um Platz 5, HSG-Blomberg-Lippe-SC DJK Everswinkel, endete 13:10.

Das Spiel um Platz 3, JSG NSM-Nettelstedt – JSG Hesselteich-Loxten, endete 11:12.

Nach einem langen Tag und 8 Stunden nach Abfahrt in Vreden, folgte das Finale

JSG Lennzinghausen-Spenge gegen DHG Ammeloe/Ellewick.

 

Erneut, genau wie in der Eröffnungspartie gelang der DHG Ammeloe/Ellewick der bessere Start und man führte zur Pause 3:6. Dann folgte ein Déjà-vu und nach abgelaufener Spielzeit stand 11:11 auf der Anzeigentafel.

Nach Regularien sollte auch nun zur Entscheidung über den Turniersieg ein 7m-Werfen, mit jeweils fünf Werferinnen pro Team, folgen.

Gestärkt durch den Rückhalt der gesamten Mannschaft und  dem Wunsch, das Team für die tolle Handballsaison 2015/16 mit dem Pokalsieg zur belohnen, traten die DHG-Mädchen mit ihrer Torhüterin, Jasmina Kreimer,  gegen die  Vertreterinnen der JSG Lennzinghausen-Spenge an.

Nach zwei gehaltenen, zwei getroffenen  und  zwei verworfenen  7m-Strafwürfen stand ein 2:2 auf der Anzeigentafel.

Jedes Team sollte noch einen Versuch haben.

Die letzte DHG-Werferin, Laura Kondring, erzielte mit einem genialen Aufsetzerwurf, durch die Beine der gegnerischen Torhüterin, das 3:2. Die Gegnerinnen hatten nun die Chance mit ihrer letzten Werferin den Ausgleich zu erzielen.Totenstille herrschte zu diesem Zeitpunkt in der Sporthalle und die DHG-Torhüterin Jasmina Kreimer machte einen sehr ruhigen und konzentrierten Eindruck.Bei Anpfiff gelang es ihr die Werferin so zu verunsichern, dass diese den Ball rechts neben das Tor platzierte.

Danach war keiner aus dem DHG-Team mehr zu halten und die Freude über den Turniersieg riesengroß; DHG Ammeloe/Ellewick = Bezirkspokalsieger!

 

Zum Team gehörten die Spielerinnen Jasmina Kreimer, Mia Ross, Jule Schwack , Lea Boedeker, Helen Ahrens, Paula Holtmann, Anna Lenfers, Maja Resing, Hannah Pohlmann, Elena Roths, Victoria Kömmelt , Julia Kleingries, Emma Holtmann, Mia Droste, Lilli Kemper,  Laura Kondring und Lotte Iker, sowie als Trainer Frank Kösters, Elena und Stefanie Kömmelt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0