E2 der DHG holt ihren ersten Punkt

Viele Glückwünsche, zufriedene Trainer und Eltern sowie ein am Ende  doch noch recht unglückliches Unentschieden – das ist die Bilanz des erst dritten Meisterschaftsspieles der jüngsten Handballerinnen der DHG Ammeloe/Ellewick.

 

Sonntagmorgen waren die kleinen Handballerinnen mit nur 9 Spielerinnen nach Ibbenbüren gestartet.

 

Trotz der deutlich verlorenen ersten beiden Meisterschaftsspiele gegen ältere und schon erfahrenere Mannschaften war die Stimmung toll und man fuhr hochmotiviert zur Ibbenbürener SV.

 

Das Spiel, wieder gegen eine durchschnittlich deutlich ältere Mannschaft, war von Beginn an spannend und es ging Tor um Tor.

 

Immer wieder gelang es aber der Trainerin von außen positiv auf die noch unerfahrene Mannschaft einzuwirken. Die Spielerinnen setzen die Anweisung sofort um und konnten bis kurz vor Schluss sogar eine verdiente Führung zum 6:5 herausspielen.

 

Dann gelang den Gastgeberinnen aus Ibbenbüren der Ausgleich.

 

Im  Anschluss  boten sich trotzdem noch gut herausgespielte Möglichkeiten, um das Spiel verdient zugunsten der Vredenerinnen zu entscheiden. Doch einige selbst vergebene Chancen, sowie der Abpfiff zum Zeitpunkt, als eine DHG-Spielerin frei zum Torwurf ansetzte, verhinderten den eigentlich verdienten Sieg in diesem spannenden Spiel.

 

Trotzdem war der Jubel der Mädchen über den gewonnenen Punkt groß und man fuhr stolz nach Vreden zurück.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0