`Das beste Team der Liga hat gewonnen!`

DHG Ammeloe/Ellewick feiert Meisterschaft - Aufstieg in die Landesliga perfekt

 

Da tobte die voll besetzte Hamalandhalle und keinen hielt es mehr auf den Sitzen, als die 1te Mannschaft der DHG Ammeloe/Ellewick nach einem grandiosen 31:20 Sieg gegen den TV Borghorst die Meisterschaft in der vergangenen Woche vorzeitig perfekt machen konnte und damit seit 6 Jahren endlich zurück in der Landesliga ist.

 

„Es hat das beste Team der Liga gewonnen.“ – so oder so ähnlich lauteten dann auch die Kommentare und Glückwünsche, die unsere Vredener Handballerinnen nach dem Sieg aus dem ganzen Handballverband erreichten.

 

Vorausgegangen war eine tolle Saison, die mit dem neuen Trainergespann Willy Kleinmeulmann und Stefanie Kömmelt startete und so einiges von den Spielerinnen abverlangte. Gleich zu Beginn der Saison fielen dann auch noch zwei Stammspielerinnen aus und konnten auch während der gesamten Spielzeit nicht mehr eingesetzt werden.

 

Das Team wurde mit eigenen Nachwuchsspielerinnen verstärkt, die sich perfekt ins Team einfanden. Zusätzlich zu den Trainingseinheiten wurde jetzt, unter professioneller Leitung von Moritz Buchheister (Körperwerkstatt Moritz Buchheister, Vreden), für die Kondition und Koordination gearbeitet. Mit Erfolg, wie sich im Laufe der Saison zeigte.

 

Neben der perfekten Ergänzung der beiden Trainer und die damit verbundenen, taktischen Ideen kam den Spielerinnen das spezielle, schweißtreibende Fitnessprogramm zugute. So konnte beispielsweise ein fast schon verlorenes Spiel noch in einen Sieg gedreht werden und auch beim Hinspiel gegen den Verfolger aus Coesfeld war die physische und psychische Überlegenheit der DHG klar zu erkennen.

 

So konnte bereits am vorletzten Wochenende, einen Spieltag vor dem Saisonende, die Meisterschaft gewonnen und der Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht werden. Am letzten Samstag ging es dann gleich mit einem ganzen Bus und jede Menge Fans von der Hamalandhalle zum letzten, eigentlich bedeutungslosen Saisonspiel nach Coesfeld. Doch die DHG wäre nicht die DHG wenn die Mädels es nicht auch hier ernst nehmen und die Saison mit viel Elan zu Ende spielen würden.

 

Coesfeld demontiert

 

Das Spiel gegen den Tabellenzweiten zeigte dann auch klar warum die Vredenerinnen verdient die Meisterschaft erringen konnten. Lediglich in der ersten Halbzeit gelang es den unbedingt auf Sieg spielenden Coesfelderinnen, in eigener Halle, mit dem Tempospiel der DHG mitzuhalten und nach 5:10 Führung der DHG zur Halbzeit noch einmal auf 8:10 heranzukommen. In der zweiten Halbzeit spielte, sehr zum Leidwesen des Coesfelder Trainers, nur noch die DHG und setzte sich mit teilweise sehenswerten Treffern verdient und deutlich mit 22:12 Toren durch.

 

Geehrt für die tolle Saisonleistung durch einen Verantwortlichen des HK EUREGIO-Münsterland folgte dann der 2te Teil der Meisterschaftsfeier. Die Mannschaft dankte den Trainern auf ihre Art für die erfolgreiche Saison und schon die Rückfahrt nach Vreden ließ erahnen was noch folgen würde.

 

Nach einem gemeinsamen Essen in Vreden ging es dann ins `Herzblut Beach`, das für die DHG und ihre geladenen Gäste reserviert war. Hier ging die Party richtig ab und die Handballerinnen zeigten, dass sie auch außerhalb des Spielfeldes alles geben können.

 

So manch einer hatte am Sonntag sicher noch nicht genug geschlafen, als es dann am Nachmittag hieß: `Ab auf das BierBike – wir fahren nach Willy`. Hier wurde der verdiente Erfolg noch einmal gefeiert.

 

Nach einer notwendigen Pause startet die DHG dann in den kommenden Wochen mit der Vorbereitung auf die neue Saison mit dem Ziel Landesliga halten – und vielleicht mehr….!

 

Pünktlich zum schon in den Startlöchern stehenden `LVM Flamingo-Cup 2017` der DHG Ammeloe/Ellewick  am letzten Wochenende im Juni, beginnt dann wohl wieder die heiße Phase der Saison 2017/2018.

 

-weitere Infos  und Bilder zur DHG wie immer unter www.dhg-ae.de !-

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0